Elster-Radweg

Die etwa 250 km lange Weiße Elster begleitend, stellt der Elster-Radweg die ideale Strecke für eine mehrtägige Radtour dar. Steht eine ganze Woche zur Verfügung, bleibt genügend Zeit für die Erkundung der entlang des Weges zahlreich vorhandenen Sehenswürdigkeiten.

Von der Tschechischen Republik bis ins Thüringische Vogtland

Als Startpunkt bietet sich die Quelle des namensgebenden Flusses an, welche im Elstergebirge unweit des Ortes Výhledy in der Tschechischen Republik liegt. Nach rund 15 km ist der Kurort Bad Elster erreicht, dessen historischer Kurpark zum Verweilen einlädt. Im Sächsischen Vogtland unterwegs, lohnt sich neben einem Besuch des Perlmutter- und Heimatmuseums Adorf sowie des Vogtlandmuseums in der Spitzenstadt Plauen auch die Besichtigung der Burgruine Liebau. Die Route führt in Sachsen nicht immer am Flussufer entlang, sondern ab und an über Landstraßen. Auf thüringischem Boden angekommen, empfiehlt es sich, ausreichend Zeit für die Besichtigung der Residenzstadt Greiz mit ihrem Oberen und Unteren Schloss, Sommerpalais und Greizer Park einzuplanen. Die 36 km entfernte Stadt Gera erwartet den kulturinteressierten Radwanderer mit ihrem historischen Rathaus und dem Höhlermuseum. Die erste, teilweise recht hügelige Hälfte des Elster-Radweges, die sich in Teilen noch im Ausbau befindet, aber sich dennoch besonders gut für erfahrene Tourenfahrer eignet, ist bereits geschafft.

Vom Thüringischen Vogtland bis zur Mündung in die Saale

Ab Gera ist der Elster-Radweg wesentlich besser ausgebaut, sodass Radwanderer mit weniger Kondition ihre Tour besser hier flussabwärts beginnen. Nachdem hinter Bad Köstritz die Landesgrenze zu Sachsen-Anhalt erreicht ist und dem Schloss und Kinderwagenmuseum in Zeitz ein Besuch abgestattet werden kann, führt der Radweg nach Leizig, von wo aus es nur noch etwa 30 km bis zur Mündung der Weißen Elster in die Saale sind. Das Schokoladenmuseum in Halle bietet kleinen und großen Radwanderern eine hervorragende Möglichkeit zur Stärkung.

Elsterradweg von Plauen nach Pirk